Informationen für Spanienreisende während Covid-19 - Das müsst ihr jetzt wissen

Wer darf nach Spanien einreisen? Wie schütze ich mich während meiner Reise vor einer Infektion? Was erwartet mich am Flughafen? Droht mir nach einer Spanienreise Quarantäne? Covid-19 hat viele Spanienreisende verunsichert. Wir klären die wichtigsten Fragen und sagen Euch worauf es jetzt ankommt. 
 

Wer darf nach Spanien einreisen? 

 
Reisende aus Deutschland dürfen nach aktuellem Stand nach Spanien einreisen. Das gilt auch für Reisende aus allen anderen Ländern der Europäischen Union sowie Großbritannien.

Die Einreise aus nicht EU-Ländern bleibt jedoch weiterhin limitiert. Strenge Einreisebeschränkungen gelten noch immer für Reisende aus den stark von Covid-19 betroffenen Ländern Brasilien, Russland und den USA.

Obwohl die Einreise nicht verboten ist, gilt für Spanien eine offizielle Reisewarnung. Das bedeutet, dass das Gesundheitsministerium momentan aufgrund von Covid-19 von einer Einreise nach Spanien abrät. Zuletzt wurden in Spanien wieder 50 Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner gemessen, damit ist der vom Gesundheitsministerium festgelegte kritische Schwellenwert überschritten
.
Eine Reisewarnung ist kein Einreiseverbot, sollte aber dennoch ernstgenommen werden. Das gilt vor allem für Covid-19 Risikopatienten.

Das Auswärtige Amt informiert euch über alles was ihr zur aktuellen Covid-Situation wissen müsst. Vor der Reise nach Spanien solltet ihr euch die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts immer durchlesen.   
 

Muss ich mich vor der Einreise auf Covid-19 testen lassen?

 
Ein Test auf Covid-19 vor der Einreise ist nicht notwendig. Allerdings muss ein Formular zur Gesundheitskontrolle ausgefüllt werden. Das Ausfüllen des Formulars ist frühestens zwei Tage vor der Abreise möglich. 

Am Flughafen müssen Spanienreisende damit rechnen, dass weitere Gesundheitskontrollen durchgeführt werden. Insbesondere Fiebermessen ist eine Maßnahme, die im Zuge der Pandemie an zahlreichen spanischen Flughäfen regelmäßig durchgeführt wird. 

Wird eine erhöhte Temperatur festgestellt, muss sich die betroffene Person einem Covid-Test unterziehen. Fällt dieser positiv aus, müssen sich Reisende auf eigene Kosten mindestens zwei Wochen in Quarantäne begeben, oder sofort zurückreisen. 
 

Welche Covid-19 Maßnahmen erwarten mich in Spanien?


Die Vorschriften zum Tragen eines Mundschutzes in Spanien sind streng. Schutzmasken müssen auch überall im Freien getragen werden. Einzige Ausnahme sind Restaurants. Hier könnte Ihr die Maske abnehmen, sobald Ihr am Tisch platzgenommen habt. 

Wer ohne Maske von der Polizei erwischt wird, muss mit Bußgeldern ab 100 Euro rechnen. 
Am Strand darf der Mundschutz erst abgenommen werden, wenn sich die Strandbesucher am Platz befinden, oder kurzfristig um zu Baden. 

Aktuell schließen Restaurants und Bars spätestens um Ein Uhr. Oftmals werden die Gäste schon gegen Vierundzwanzig Uhr gebeten das Restaurant zu verlassen. Diskotheken und Clubs sind momentan dauerhaft geschlossen, Veranstaltungen finden gar nicht oder nur unter strengen Auflagen statt. 
 
 Fast überall werden kostenlose Handdesinfektionsmittel zur Nutzung angeboten. Es wird empfohlen, davon regelmäßig Gebrauch zu machen. 
 

Bekomme ich mein Geld zurück, wenn ich die Reise aufgrund von Covid-19 verschieben muss oder will?

 
Eine Geld-zurück-Garantie gibt es bei vielen spanischen Reiseanbietern und Hotels nicht. Um Urlaubern entgegen zu kommen bieten jedoch viele Hotels an, die Reise kostenlos auf einen späteren Zeitpunkt zu verlegen. 

Fluggesellschaften erstatten die Reisekosten in der momentanen Situation in der Regel nicht zurück.
 

Nach der Spanienreise – Muss ich in Deutschland in Quarantäne?

 
Da Spanien von Deutschland als Covid-19 Risikogebiet eingestuft wurde, ist ein Test auf Covid-19 vor der Einreise in die Bundesrepublik verpflichtend. Der Test kann entweder in Spanien abgelegt werden (maximal 48 Stunden vor der Einreise) oder in Deutschland am Flughafen. 

In Spanien kostet ein Covid-19 Test etwa 50 Euro. In Deutschland am Flughafen ist der Test gratis, es muss jedoch mit langen Wartezeiten gerechnet werden.